Sie sind in: » Projektverlauf

Projektverlauf

Verlauf des Projekts “Deutschland und Polen im 21. Jahrhundert“

 

2014

 

  • 10 Januar 2014 - Treffen mit Jerzy Buzek in Brüssel. Ziel des Gesprächs: Vertiefung des deutsch-polnischen Dialoges
  • Interview mit Ryszard Galla, dem Abgeordneten der deutschen Minderheit im polnischen Parlament 22.10.2014
  • Überreichung unseres Logotyps an Leszek Balczerowcz, Köln 17.09.2014
  • Hannover Cebit 12.03.2014. Przemówienie datyczylo współpracy marek "made in Poland", "made in Germany". Die Zusammenarbeit zwischen 
    den beiden Marken „Made in Germany – Made in Poland”.
  • Interview mit dem Präsidenten Lech Walesa. 06.11.06.14

 

2013

 

  • Projekt "Bekannte und unbekannte Persönlichkeiten, die deutsch-polnisches Dialog mitgestalten
  • Teilnahme an der Messe "Poland in Stuttgart"
  • Auszeichnung für Engagement junger Menschen, die Dialog zwischen Deutschland und Polen mitgestalten.
  • Erweiterung des Portals: „Alltagsleben in Polen und Deutschland: Erfahrungen, Ratschläge, Informationen“.

 

 

2012

 

  • Entwicklung eines neuen Internetportals für deutsche und polnische Leser: www.dialog-pl.de und www.dialog-de.pl
  • Interview mit Schirmherren des Projekts Prof. Buzek in Brüssel. Dieses Gespräch eröffnete uns eine neue Sichtweise in die Entwicklung des Projekts.
  • Interview mit  Dr. Lewandowski, Prof. Hubner und Regisseur Herr Andrzej Wajda zum Thema  Dialog zwischen den Kulturen, zwischen Polen und Deutschland.

 

 

2011

 

  • Entwicklung des Projekts durch Vertiefung der Zusammenarbeit und Erfahrungstausch mit Herrn Wojciechowski, Dyrektors des Collegium Polonicum in Slubice,  Rektor des Universytets  Adam Mickiewicz in Pozen und mit der europäischen Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder.
  • Interview mit Herr Karol Dedecius, Pionier des deutsch-polnischen Dialogs, bekannten und geschätzten Übersetzer der polnischen Literatur in Deutschland.
  • Interview mit Staatsministerin Frau Cornelia Piper über Zusammenarbeit im Rahmen des deutsch-polnischen Dialogs, kurze Vorstellung des Projekts.
  • Vorstellung des Projekts “Polen und Deutschland im 21. Jahrhundert“ “Kein freies Deutschland ohne ein freies Polen, kein freies Polen ohne ein freies Deutschland“ Georg Herwegh während der internationalen Konferenz “Das Markenzeichen “Polen“ – Verbesserung von Polens Image in der Welt” in Brüssel. Das Ziel des Projektes ist die Erweiterung des Wissens über Polen in Deutschland und Deutsche in Polen. Das ist bedeutsam für die erfolgreiche Entwicklung der beiden Länder im zeitgenössischen Europa. Die Ziele des Projektes werden durch die Bearbeitung und Vorstellung gemeinsamer Kultur, Geschichte, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Beziehungen der beiden Länder einem breitem Publikum in Deutschland und Polen realisiert

 

 

2010


  • Erste Schritte in der Projektgeschichte. Erste Kontakte mit wissenschaftlichen Partner, mit Universität in Lodz, Institut für Europäische Geschichte, Collegium Polonicum.
  • Herr Karl Dedecius, Pionier des deutsch polnischen Dialogs wurde zum Schirmherr.
  • Unterstützung der Medien TVP

 

 

2009

 

  • Aufbauphase des Projekts: “Deutschland und Polen im 21. Jahrhundert“ Die Idee ist bereits im Jahr  1995 in Danzig entstanden und zwar während des Treffens mit Herr Lech Walesa, ehemaliger Präsident Polens und Nobelpreisträger.

 

 

 

Das Projekt, die bereits erreichte Entwicklungsschritte und Perspektiven sind dank der Mitarbeit vieler engagierten Menschen und Institutionen entstanden.

Wir bedanken uns herzlich für ihre Unterstützung, Zeit und  Ideen.