ERINNERUNGEN SIND NOTWENDIG, PROGNOSEN GILT ES ZU WAGEN UND UNERSCH├ťTTERLICHE HOFFNUNG WIRD GEBRAUCHT
2012-01-02

Am 9. Februar stellte Professor Bartoszewski in Krakau sein neuestes Buch "O Niemcach i Polakach. Wspomnienia. Prognozy. Nadzieje" (Über Deutsche und Polen. Erinnerungen. Prognosen. Hoffnungen) vor. Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit zwischen dem Krakauer Verlagshaus Wydawnictwo Literackie und dem Deutschen Generalkonsulat statt. Vor zahlreich versammeltem Publikum kommentierten und diskutierten der Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Krakau, Dr. Heinz Peters, der ehemalige Innenminister Krzysztof Koz³owski sowie die Historiker Professor Jan Rydel und Rafa³ Rogulski das Werk des gegenwärtigen Deutschland-Beauftragten des polnischen Premiers Tusk. "Das Buch versucht, einen subjektiven Blick auf das Verhältnis zwischen Polen und Deutschland in den letzten Jahrzehnten darzustellen," - sagte Prof. Bartoszewski. "Die deutsch-polnische Geschichte war wechselreich. Die negative und positive Vielfalt erfuhr Prof. Bartoszewski an eigener Haut. In seiner Person vereinigen sich sowohl die tragischen Erfahrungen der Kriegsjahre und schwierigen späteren Zeiten als auch die von Umwälzungen geprägten erfreulichen Jahre der neueren Geschichte," - betonte in seiner Rede Dr. Peters.